Dieses Vorhaben wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Energieforum West 2018

 

Durch die vermehrte Nutzung Erneuerbarer Energien sowie deren schwankende Verfügbarkeit, ergeben sich neue Herausforderungen für die Energieversorgung. Vor allem in Quartieren bietet sich dadurch eine Chance, neue Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Es entstehen visionäre Ideen, wie diese Herausforderungen künftig gemeistert werden können. Dezentrale Anlagen oder digitale Lösungen sind dabei ebenso ein Motor für die energetische Entwicklung von Quartieren wie Kooperationen unterschiedlichster Akteure.

Dieses Potenzial präsentierte die KlimaExpo.NRW am 15. Januar 2018 im Rahmen des Energieforums West 2018 in der Philharmonie Essen. Unter dem Titel „Klimafreundliche Energieerzeugung und -nutzung im Quartier der Zukunft – Von der Vision zur Umsetzung“ stellten Jörg Heynkes vom Klimaquartier Arrenberg, Christian Remacly vom KlimaExpo.NRW-Projekt „GrowSmarter Köln: Klimafreundlich Wohnen in der Stegerwaldsiedlung“ sowie Stephan Becker und Jürgen Köhne vom KlimaExpo.NRW-Projekt „Klimaviertel Herne-Sodingen“ ihre innovativen Ideen und Konzepte vor, von denen bereits heute einige in die Tat umgesetzt werden. Marcus Fuchs vom E.ON Energy Research Center der RWTH Aachen stellte aktuelle Forschungstrends zu Energie in Quartieren vor. Zuletzt präsentierte Nils Dering vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen den neuen Energieatlas.NRW und dessen Mehrwert für die Wohnungswirtschaft. Die Referenten und rund 100 Gäste diskutierten, wie klimafreundliche Energieerzeugung und -nutzung im Quartier der Zukunft aussehen können und wie Bürger, Unternehmen und das Klima von technologischen Entwicklungen profitieren können.

Das Energieforum West ist ein Kongress rund um die Themen Energieeffizienz und Energieerzeugung, der einmal jährlich in Essen stattfindet. Er bringt Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, Handwerk, Energiedienstleister, Wissenschaft und Forschung zu einem interdisziplinären Austausch über Fragen der Energiewende zusammen.

Kontakt

Anke Kalmbach
Projektmanagerin
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0209.408599-25
E-Mail

Programm