< Vom Zechenstandort zum CO2-neutralen Stadtquartier
20.10.2016 08:38 Alter: 2 yrs

„Köln spart CO2“ wird fortgeführt

Mit der Klimaschutz Community Köln geht das Projekt „Köln spart CO2“ in die nächste Runde. Mit Hilfe eines Internetportals werden die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgefordert CO2 einzusparen. Das von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW, der Stadt Köln und dem Klimakreis Köln unterstützte Projekt gibt dabei nicht nur Anreize, sondern auch Informationen für den eigenen nachhaltigen Lebensstil.


Foto: KölnAgenda e.V.

Das Team der Klimaschutz Community

Mit dem Ausbau des Kampagnenportals zu einer multifunktionalen Beteiligungsplattform wird das qualifizierte Projekt „Köln spart CO2“ fortgesetzt. Das Prinzip der Klima Community Köln setzt dabei auf die Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger mit Hilfe eines Wettbewerbs. Einzelnutzer können ihr persönliches CO2-Einsparkonto innerhalb des gesamten Kampagnenzeitraums verbessern und kommunizieren jeden Beitrag den sie leisten. Zusätzlich wird in unterschiedlichen Aktionsmonaten besonderer Fokus auf die klimarelevanten Themen Ernährung, (bewusster) Konsum, Energie und Mobilität gelegt.

Die Nutzer erfahren dabei, welche Auswirkungen die eigenen Alltags- und Essgewohnheiten, das Kaufverhalten oder die Art, sich fortzubewegen, auf das Klima haben und wie einfach es ist, durch kleine Veränderungen im Alltag großes für den Klimaschutz zu bewirken. Das Portal macht die Vielfalt der Möglichkeiten, CO2 einzusparen, damit für jedermann sichtbar und lehrt die Beteiligten ihre Beiträge einzuschätzen. Die Möglichkeiten Punkte für den Wettbewerb zu sammeln, sind dabei vielfältig: Das Auto mal eine Woche stehen lassen und stattdessen mit dem Fahrrad oder der Bahn fahren, eine Tasse Kaffee pro Tag weniger trinken, eine vegetarische Mahlzeit mehr pro Woche essen, Zeit statt Zeug schenken. Es gibt zahlreiche Beispiele CO2 im Alltag zu sparen. In der Klimaschutz Community zählt jeder einzelne Beitrag.

Zum Portal der Klimaschutz Community Köln