< Region Aachen zeigt klimafreundliche Innovationen im Rahmen der NRW.KlimaTage2017
08.07.2017 23:23 Alter: 138 days

Klimaschutz zum Anfassen: Offene Türen bei den NRW.KlimaTagen2017

Rund 100 Klimaschutzprojekte in über 50 Städten Nordrhein-Westfalens öffneten am 7. und 8. Juli im Rahmen der ersten NRW.KlimaTage2017 ihre Türen für Besucher. Ob Führungen, Vorträge oder Mitmach-Aktionen – in ganz NRW erhielten Bürgerinnen und Bürger so die Möglichkeit, Klimaschutz hautnah zu erleben. Als Botschafter der NRW.KlimaTage2017 radelte im Vorfeld Nachrichtenmoderator Marc Bator als #GreenRider durch das Bundesland.


E-Bikes und E-Autos Probe fahren, vor Ort erleben, wie sich ganze Quartiere klimaneutral aufstellen oder einmal das Innere einer Windkraftanlage sehen – im Rahmen der ersten NRW.KlimaTage öffneten am 7. und 8. Juli 2017 landesweit Klimaschutzprojekte und Partner der KlimaExpo.NRW ihre Türen für Besucher. Mit dabei waren rund 100 Akteure aus Kommunen, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in mehr als 50 Städten NRWs, die sich mit verschiedenen Programmpunkten beteiligten. Alle Projekte waren bereits im Vorfeld von der KlimaExpo.NRW in ihre Leistungsschau aufgenommen worden. Mit den NRW.KlimaTagen2017 bot die Initiative nun allen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, diese beispielhaften Projekte kennenzulernen. „Die ersten NRW.KlimaTage waren ein voller Erfolg“, sagt Dr. Heinrich Dornbusch, Vorsitzender Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen das Angebot wahrgenommen und damit gezeigt haben, dass ihnen der Schutz unseres Klimas wichtig ist. Mit den NRW.KlimaTagen2017 wollten wir deutlich machen, wie sehr sich Klimaschutz lohnen kann und wie NRW ihn als Motor für den Fortschritt von Gesellschaft und Wirtschaft nutzt. Das ist uns gelungen.“

Spannendes Programm für jedermann

Ob Führungen, Vorträge oder Mitmach-Aktionen – die NRW.KlimaTage2017 boten allen Bürgerinnen und Bürgern ein spannendes Programm. So konnten sie etwa im Rahmen von Führungen Forschungseinrichtungen oder Unternehmen besichtigen, die sonst nicht offen zugänglich sind. Darunter den Solarturm Jülich, das solarthermische Versuchskraftwerk des DLR. Wissenschaftler gaben den Besuchern hier einen Einblick in die Funktionsweise. Besonders eindrucksvoll war auch die Besichtigung der SolarCar-Werkstatt in der Hochschule Bochum. Hier konnte die Besucher die sich über die Entwicklung eines Autos informieren, das nur von der Kraft der Sonne angetrieben wird. Spezielle Angebote für Kinder wie etwa Mitmach-Experimente zum Thema Recycling oder zur Solarkraft rundeten das Programm ab. Zudem konnten Interessierte in den Städten Aachen, Bonn, Dortmund, Gelsenkirchen und Herten an geführten Fahrradtouren zu Klimaschutzprojekten teilnehmen.

#GreenRider Marc Bator unterwegs im Zeichen des Klimaschutzes

Um auf die NRW.KlimaTage2017 aufmerksam zu machen, radelte im Vorfeld der Aktion Nachrichtenmoderator Marc Bator als #GreenRider im türkisen Trikot durch NRW. Auf seiner KlimaTour besuchte der 44-Jährige vom 2. bis zum 6. Juli ausgewählte Projekte der KlimaExpo.NRW. Marc Bators persönliche Eindrücke von der KlimaTour zum Nachlesen gibt es auf dem Blog der KlimaExpo.NRW unter blog.klimaexpo.nrw.