< E-Bike-Verleihsystem fördert klimafreundlichen Stadtverkehr
19.08.2016 08:15 Alter: 2 yrs

Die Farmbox als Showroom und Info-Zentrale für das „Klimaquartier Arrenberg“

Im Wuppertaler „Klimaquartier Arrenberg“ informiert jetzt eine multifunktionale Pilot- und Demonstrationsanlage die Bürger über das Vorzeige-Projekt. Die „Farmbox“ stellt dazu die Themen Energie, Mobilität und Ernährung in den Fokus und unterstützt so das Ziel, das Quartier in den nächsten 15 Jahren klimaneutral zu entwickeln.


Foto: Aufbruch am Arrenberg e.V.

Um die Energiewende voranzutreiben, muss man die Menschen vor Ort erreichen und informieren. Das hat sich auch der Verein „Aufbruch am Arrenberg“ gedacht und passend zum bereits von KlimaExpo.NRW ausgezeichneten Projekt „Klimaquartier Arrenberg“ die „Farmbox“ entwickelt und aufgestellt. Sie demonstriert den Wuppertaler Bürgern in Miniaturform, welche klimaneutralen Projekte möglich sind und am Arrenberg umgesetzt werden sollen. In den kommenden drei Jahren soll die Farmbox dazu an verschiedenen öffentlichen Orten in Wuppertal bzw. am Arrenberg prominent platziert werden.

Zwei Etagen voller Innovation, Information und Inspiration

Die Farmbox vereint auf kleinstem Raum unterschiedlichste Konzepte und Technologien für nachhaltige Energie, Mobilität und Ernährung und macht diese für die Bürger direkt erlebbar. Das Fundament bildet ein Schiffscontainer, in dem sich drei Wassertanks befinden. Hier ermöglicht eine professionell gesteuerte Pumpenanlage eine Fischzucht nach tierschutzkonformen Regeln. Auf dem Container befindet sich ein Gewächshaus, in dem dank eines geschlossenen Nährstoff- und Wasserkreislaufs Gemüse nach biologischen Standards gezüchtet werden kann.
Die Energieversorgung der Farmbox übernehmen eine Photovoltaik- und eine Schwachwindanlage, die zusammen mehr Energie erzeugen als verbraucht wird. Die überschüssige Energie wird z. B. für eine Pedelec-Ladestation genutzt, an der bis zu vier E-Bikes Platz finden. Eines davon wird kostenlos an Besucher verliehen, die so die Vorteile der Elektromobilität aktiv erfahren können.

Neue Aufmerksamkeit für alle Aspekte der Energiewende

In Zukunft informieren Ehrenamtliche vom Farmbox-Team und Mitarbeiter des Stadtteilbüros Interessierte jeden Freitag und Samstag über alle Details vor Ort. Zudem liefern Informationstafeln und ein Monitor wertvolle Hintergrundinformationen zu den Konzepten. Geplant sind darüber hinaus regelmäßige Events und Infoveranstaltungen sowie Kooperationen mit Jugendtreffs, Schulen und Kitas. Beste Voraussetzungen also, um die Energiewende in den Köpfen der Wuppertaler zu verankern und die Klimaziele am Arrenberg zügig zu erreichen.  

Mehr über die Farmbox erfahren Sie hier.