< Bürgerwindpark Hilchenbach wird Teil der KlimaExpo.NRW
19.04.2016 09:02 Alter: 3 yrs

Dibella: ISO-Zertifizierungen unterstreichen Vorreiterrolle

Die Dibella GmbH aus Bocholt wurde von der KlimaExpo.NRW aufgrund des besonderen Engagements im Bereich Nachhaltigkeit bereits 2015 als Schrittmacher ausgezeichnet. Mit der kürzlich erfolgten Zertifizierung als eines der ersten Unternehmen, das nach den neuen Anforderungen für die Norm zum Qualitäts- (ISO 9001) und Umweltmanagement (ISO 14001) ausgezeichnet werden konnte, wurde die Vorreiterrolle Dibellas nun noch einmal unterstrichen.


Foto: Dibella

Die nachhaltige Ausrichtung des mittelständischen Unternehmens ist weitreichend. Produktion und Dienstfahrten werden klimaneutral gestaltet, Nachhaltigkeitsstandards bei Textilprodukten eingehalten, Ökostrom bezogen und anfallende CO2-Emissionen kompensiert. „Besonders erwähnenswert ist das starke Engagement und das aktive Einbinden der Geschäftsführung von Dibella in das Managementsystem. Die systemrelevanten Forderungen wurden effektiv und sehr zügig durch die proaktive Arbeit des Qualitäts- und Umweltmanagementbeauftragten implementiert. Trotz geringer Vorerfahrung in der Umsetzung internationalen Normen hat Dibella dank guter Vorarbeit einen hervorragenden „Kaltstart“ während des Zertifizierungsaudits hingelegt“, erläutert Dr. Heike Wackermann, Lead Auditorin bei DNV GL. Erstrangiges Ziel bei der Einführung der Managementsysteme war die Überprüfung und Verbesserung der Prozesse und Datenbasis.

Dibella hat sich mit der Entscheidung Herausforderungen gestellt: Die neuen Normen fordern verstärkt die Einbindung von Stakeholdern und deren Interessen. Unternehmen müssen Chancen und Risiken ihrer unternehmerischen Aktivität ermitteln und dabei den Prozess (9001) und den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen (14001) in den Fokus stellen. Der Geschäftsführer der Dibella GmbH, Ralf Hellmann, sieht hier die größte Herausforderung: „Wir produzieren Textilien vorrangig in Asien. Schon seit Jahren bemühen wir uns um mehr Transparenz und Nachhaltigkeit in der Lieferkette. Das ist nicht immer einfach. Die ISO-Norm verpflichtet uns zu einem systematischen Vorgehen und hilft uns, langfristig den Prozess weiter zu verbessern.“

Dibella konnte beim Aufbau der Systeme nicht von Erfahrungen anderer Betriebe profitieren. Somit war viel individuelle Ausgestaltung gefordert, um die Anforderungen der Norm zu deuten und Dibella-spezifische Lösungen zu finden.

Wir gratulieren herzlich zu dem tollen Erfolg!

Zum Schrittmacher