< Ein Beitrag zur Energiewende: Speichertechnologien im Effizienztest
12.09.2018 09:48 Alter: 92 days

Acht Tage klimafreundlich unterwegs: Moderator Thore Schölermann nach erfolgreicher KlimaTour begeistert von Mobilitätsprojekten in NRW

Nach acht Tagen, sieben durchquerten Regionen und vielen spannenden Begegnungen ging Sonntag die KlimaTour2018 zu Ende. Moderator Thore Schölermann ist als #GreenRider durch Nordrhein-Westfalen gefahren und besuchte Klimaschutzprojekte aus der Leistungsschau der Klima-Expo.NRW. Der prominente Botschafter zeigte sich begeistert vom vielfältigen Engagement für den Klimaschutz. Passend zum Tour-Thema „klimafreundliche Mobilität“ fand das Finale beim Run & Roll Day in Bielefeld statt.


Foto: KlimaExpo.NRW

Mit einem unterhaltsamen Finale ging die KlimaTour2018 am 9. September in Bielefeld erfolgreich zu Ende. Ziel der NRW-weiten Aktion war es, dem Fortschritt in der klimafreundlichen Mobilität eine Bühne zu geben. Dazu hat neben den ausgewählten Projekten und ihren Verantwortlichen auch der prominente Botschafter Thore Schölermann beigetragen. „Die KlimaTour war für mich eine sehr prägende Erfahrung. Ich bin wirklich begeistert vom großen Klimaschutzengagement der Projekte und Unternehmen, die die KlimaExpo.NRW in ihrer Leistungsschau präsentiert. Mit jedem besuchten Projekt konnte ich der Öffentlichkeit einmal mehr zeigen, welche spannenden Lösun-gen NRW bereits heute für die Mobilität von Morgen zu bieten hat. Die KlimaTour hat mir gezeigt, dass wir für die Zukunft gewappnet sind, wenn wir alle mit anpacken – und vor allem, wie viele beeindruckende Menschen das heute schon tun“, resümierte der bekannte Fernsehmoderator.

Auf seiner Tour durch das Bundesland nutzte der 33-Jährige vornehmlich Fahrzeuge mit CO2-neutralen Antrieben wie E-Bikes, E-Autos, E-Busse und sogar ein Schiff – und testete die innovati-ven Mobilitätslösungen aus NRW so am eigenen Leib. „Mit der KlimaTour2018 konnten wir die gro-ße Vielfalt von Projekten und Akteuren in und aus NRW präsentieren, die sich der Zukunft der Mo-bilität mit außergewöhnlichem Engagement widmen. Vom Start-up für E-Autos über den Ausbau von Infrastrukturen für Elektro- und Fahrradmobilität bis hin zu neuartigen Ansätzen, den ÖPNV bedarfsorientiert zu gestalten. Hier geht es nicht nur um die Frage, wie wir uns in Zukunft von A nach B bewegen, es entstehen dabei auch neue Wirtschaftszweige und die Arbeitsplätze von mor-gen“, sagte Dr. Heinrich Dornbusch, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW zum Tour-Abschluss.


#GreenRider nimmt Klimaschutz in ganz NRW unter der Lupe
Seine Route führte Schölermann nach Köln-Bonn, Aachen, in die Metropole Ruhr, das Bergische Städtedreieck, nach Südwestfalen, Ostwestfalen-Lippe und ins Münsterland. In jeder Region legte der Klimabotschafter Stopps bei besonders fortschrittlichen Projekten ein und lernte die Initiatoren und ihre Entwicklungen persönlich kennen. Unter anderem testete er ein Carsharing-System, fuhr ein Solarauto und ein E-Taxi und erkundete ausgebaute Fahrradrouten. Außerdem schaute er auf dem NRW-Tag in Essen vorbei, wo er ein Quiz zur Elektromobilität moderierte. Auf der FAIR FRIENDS-Messe in Dortmund sprach er auf der Bühne mit Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Abtei-lungsleiter Michael Theben aus dem NRW-Wirtschaftsministerium und Influencerinnen über die Zukunft der Mobilität im Ruhrgebiet und ganz NRW.
Beim Tour-Finale auf dem Run & Roll Day in Bielefeld fuhr der #GreenRider ein ganz spezielles emissionsfreies Fortbewegungsmittel: In einem mit Solarstrom betriebenen Elektro-Bobbycar trat er zu einem Showrennen gegen Martin Knabenreich, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH, an. „Der Besuch in Bielefeld war ein schöner Abschluss für eine erfolgreiche KlimaTour. Viel Spaß hatte ich beim Solar-Bobbycar-Rennen, obwohl ich leider ganz knapp nicht gewonnen habe“, betonte Schölermann.

In seinem Tour-Tagebuch unter blog.klimaexpo.nrw hat der #GreenRider seine Eindrücke täglich zum Nachlesen festgehalten. Mit GoPro und Smartphone hielt er auch seine Fans auf Facebook, Twitter und Instagram auf dem Laufenden.