Pressemitteilungen

18.05.2017

Bochumer Unternehmen überzeugt mit Klimaschutzbeitrag

Die Firma Unifrit aus Bochum hat ein nachhaltiges und klimaschonendes Frittieröl entwickelt, das länger verwendet werden kann, als traditionelle Fette und eine geringere Temperaturzufuhr benötigt. Das spart Ressourcen und aufgrund der verminderten Produktion und des geringeren Rohstoffabbaus auch CO2-Emissionen ein. Das gebrauchte Fett wird darüber hinaus wieder eingesammelt und komplett recycelt – inklusive des Kanisters. Für dieses Engagement wurde das Projekt heute in besonderer Weise honoriert. Wolfgang Jung, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW, überreichte René Frauenkron, Geschäftsführer der Unifrit UG, die offizielle Urkunde zur Aufnahme in die landesweite Leistungsschau für eine klimafreundliche Zukunft.

[mehr]
19.04.2017

Klimafreundliches Gebäude der Uni Münster spart CO2 und schont Ressourcen

Der Neubau GEO I der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) erfüllt hohe Anforderungen in den Bereichen Klimaschutz und Nachhaltigkeit: Das Gebäude ermöglicht Einsparungen von 215 Tonnen CO2 pro Jahr gegenüber der Standardbauweise. Die Umsetzung des Neubaus ist damit ein Vorbild für nachhaltiges Bauen durch die öffentliche Hand. Für diesen Einsatz für das Klima überreichte Wolfgang Jung, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW, heute die offizielle Urkunde an Markus Vieth, Leiter der Niederlassung Münster des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW. Der Neubau GEO I gehört nun zur Leistungsschau der KlimaExpo.NRW.

[mehr]
31.03.2017

Geschäftsstelle des ITAD e. V. geht mit klaren Klimaschutzzielen voran

Rund 80 Prozent der thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland sind in einem Verband organisiert, der ihre Interessen gegenüber Öffentlichkeit, Politik, Behörden und anderen Organisationen vertritt. Auch die nachhaltige Entwicklung der Branche ist ein zentrales Thema für die Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland e. V. (ITAD). Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, seine Mitgliedsunternehmen für das Thema zu sensibilisieren und geht dabei selbst als Vorbild voran: Die Düsseldorfer Geschäftsstelle wird bereits seit dem Einzug im Februar 2014 klimaneutral betrieben. Mit weiteren Klimaschutzzielen für 2017 wurde der Verband nun als Schrittmacher in die KlimaExpo.NRW aufgenommen.

[mehr]
27.03.2017

Brennstoffzellensiedlung Bedburg wird Teil der KlimaExpo.NRW

In Bedburg entsteht die erste Einfamilienhaussiedlung Deutschlands, in der ausschließlich neueste Brennstoffzellengeräte für die Strom- und Wärmeversorgung genutzt werden. Auf den acht Grundstücken des Gemeinschaftsprojektes der Stadt Bedburg, des Energiekonzerns RWE Power AG und des Heizsysteme-Herstellers Viessmann sollen im Vergleich zu herkömmlichen Technologien jährlich mindestens fünf Tonnen CO2 eingespart werden. Für dieses vorbildliche Engagement über-reichte Dr. Heinrich Dornbusch, Vorsitzender Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW die offizielle Urkunde an Dr. Lars Kulik, CTO und Vorstandsmitglied Ressort Braunkohle der RWE Power AG und Sascha Solbach, Bürgermeister der Stadt Bedburg.  

[mehr]
24.03.2017

„Schule Natur“ ist Teil der KlimaExpo.NRW

Die Stadt Essen bietet mit „Schule Natur“ erlebnisorientierte Kurse aus den Bereichen Biologie, Ökologie und Umwelt an. Nach dem Motto „Natur erleben und verstehen“ können Kinder und Erwachsene die Energiewende in den unterschiedlichsten Facetten selbst erforschen und spiele-risch entdecken. Jedes Jahr nutzen mehr als 45.000 Schülerinnen und Schüler das Angebot. Für die-ses Engagement wurde das Bildungsprojekt heute in besonderer Weise honoriert. Wolfgang Jung, Geschäftsführer der KlimaExpo.NRW, überreichte Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen, die offizielle Urkunde zur Aufnahme in die landesweite Leistungsschau von Vorreitern für eine klimafreundliche Zukunft.

[mehr]